Pfeil nach unten

Ausflüge und Aktionen der Klassen - 2018/2019

LERNGANG

Die Klasse 2a lernte im Sachunterricht viel über Tiere im Herbst.
    
Am Donnerstag 25.10. besuchte die Klasse 2a das Arboretum in Grafenberg. 
Dieser Lerngang war der Abschluss des Herbst-Themas im Sachunterricht. Die Kinder hatten sich mit dem Eichhörnchen und dem Igel beschäftigt. Auch die verschiedenen heimischen Baumarten mit ihren Blättern und Früchten wurden wiederholt. 
Förster Rupp vom Kreisforstamt in Münsingen zeigte den Kindern nun die Sammlung der Baumarten aus verschiedenen Ländern. Die erste Attraktion für die Kinder war jedoch zunächst Hund Bartel. Herr Rupp erklärte den richtigen Umgang mit Hunden, anschließend konnte die Führung durchs Arboretum beginnen. 
Ein besonderes Erlebnis war für die Kinder der Mammutbaum. Die Rinde konnte ertastet werden, der Umfang des Stammes gemessen werden (es braucht mehr als 5 Kinder um den Baum zu umarmen!) und die Zapfen wurden gesucht und gefunden. Auch der Hickory Baum wurde betrachtet, die Nüsse gesucht und die stacheligen Esskastanien konnten gesammelt und betastet werden. Dabei erklärte Förster Rupp, dass sowohl die harte Schale der Hickorynüsse als auch die Stacheln der Esskastanie Tiere davon abhalten sollen, sie zu fressen. 
Als Abschluss wurden die Kinder noch auf eine Pirsch geschickt und konnten die Tiere des Waldes entdecken. Das Wildschwein, der Dachs, der Fuchs, der Hase und das Reh waren als Holzfiguren versteckt. Ganz aufmerksame Kinder konnten sogar ein echtes Eichhörnchen erblicken und beobachten. Sehr konzentriert folgten die Kinder anschließend den Vorstellungen der einzelnen Tiere. Damit verabschiedete sich dann Herr Rupp mit seinem Hund Bartel. 
Die Kinder der Klasse 2a genossen im Anschluss noch die Spielzeit auf dem Waldspielplatz bevor es mit dem Bus wieder zurück nach Großbettlingen ging. 
Vielen Dank an Förster Rupp für die interessanten Einblicke in den Grafenberger Wald und Schulsozialarbeiterin Miriam Schmidt und Frau Kögler für die Begleitung. 
 

PUPPENBÜHNE

Am Donnerstag 25.10. war es wieder so weit. Die KSK Puppenbühne besuchte die Klassenstufen 1 und 2 der Grundschule Großbettlingen. 
    
Das diesjährige Stück entführte die Kinder in den Orient:
Nachdem der Sultan in Deutschland Kasper und Bello im Jahr 2017 besucht und die vielen Schulen und Kindergärten gesehen hat, beschließt er, ebenfalls solche Einrichtungen zu bauen. Doch der böse Zauberer Kambabibula stiehlt Gold und Edelsteine , die der Sultan für die Bauten braucht. Kasper, Seppel und Bello sind zum großen Wunderkugelfest eingeladen. Doch der böse Kambabibula hat dem Sultan die Wunderkugel gestohlen und in seinen Zauberwald mitgenommen. Aber Kasper, Seppel und Bello können den bösen Zauberer fangen, die Wunderkugel wieder dem Sultan bringen, das große Fest kann stattfinden und die Schulen gebaut werden. 
Mit vereinten Kräften von Kasperl, Seppel und Bello und kräftigen, unterstützenden Rufen der Kinder konnte auch dieses Abenteuer bestanden werden. 
Die Villinger Puppenbühne mit dem Puppenspieler Dieter Sirringhaus schaffte es auch dieses Jahr wieder, die Kinder von Anfang an in die Geschichte mit einzubinden und alles andere vergessen zu lassen.

THEATER

KREATIVITÄT

Vergängliche Kunst - eine Schülerin legt in der Pause ein Herbstbild ("Herbsthase").